Hinweise
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Autobatterie an Duke 1 anschließen

  1. Autobatterie an Duke 1 anschließen 
    #1
    Laufradfahrer Avatar von el martino
    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    74
    fahre eine
    Duke 1
    Baujahr
    1995
    Hallo!

    Mal ne bescheidene Frage : Ist es möglich eine 12Volt Autobatterie an den Stromkreis anzuschließen um die Lichtanlage,Bremslicht etc. zu überprüfen? Motor bleibt natürlich aus, es geht mir darum nicht den Motor (Kickstart Bj.95) zu starten und in der Regel muss noch Gas gegeben werden damit der Drehstrom genügend Saft hergibt um zu sehen ob alles funzt?

    Gruß,
    Martin
     
     

  2.  
    #2
    hat etwas Ahnung Avatar von Norbert
    Registriert seit
    21.11.2004
    Beiträge
    6.780
    Blog-Einträge
    16
    komme aus
    Vechelde
    fahre eine
    Duke 1
    Baujahr
    anderes
    Hallo,

    das ist absolut kein Problem, 12 Volt bleiben 12 Volt egal woher sie stammen
    Die Elektrik zieht sich nur den Strom den sie auch wirklich braucht, je mehr Verbraucher an sind, desto mehr Strom zieht sie

    I=U/R

    Gruss

    Norbert
     
     

  3.  
    #3
    Dreitakter Avatar von geber
    Registriert seit
    22.01.2005
    Beiträge
    273
    komme aus
    Aurich
    fahre eine
    Duke 1
    Baujahr
    1995

    Ist eigentlich kein Problem, solange kein Fehler vorliegt.
    Solltest aber besser mit einer Sicherung (10A) fremdeinspeisen, sonst raucht Dir bei einem Fehler irgendwas böse ab. Ein Starterakku liefert problemlos 400A.
    Und vorsichtshalber den Generator abklemmen.
    Als Einspeisepunkt bietet sich bei Gleichstrom der Glättungskondensator an. Dann hast Du auch die Scheinwerfer versorgt. Wenn Du am Akku einspeist, sind die Scheinwerfer ohne Funktion, da dort noch eine Diode zwischen ist.

    Bei mir hat sich eine "Fremdversorgung" über einen 100W Halogentrafo bestens bewährt. Den klemme ich einfach vor dem Spannungsregler an (Generator ab).

    tschüss,
    Gerd
    Hoffe das Beste, rechne mit dem Schlimmsten.
     
     

  4.  
    #4
    hat etwas Ahnung Avatar von Norbert
    Registriert seit
    21.11.2004
    Beiträge
    6.780
    Blog-Einträge
    16
    komme aus
    Vechelde
    fahre eine
    Duke 1
    Baujahr
    anderes
    Bei mir hat sich eine "Fremdversorgung" über einen 100W Halogentrafo bestens bewährt. Den klemme ich einfach vor dem Spannungsregler an (Generator ab).
    der Tip gefällt mir !!

    Gruss

    Norbert
     
     

  5.  
    #5
    Laufradfahrer Avatar von el martino
    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    74
    fahre eine
    Duke 1
    Baujahr
    1995
    Ok, danke für die Tipps! Werde es dann mit dem besagten Halogentrafo in Angriff nehmen!

    Gruß,
    Martin
     
     

  6.  
    #6
    Fahrradfahrer
    Registriert seit
    11.03.2006
    Beiträge
    149
    fahre eine
    Duke 1
    Baujahr
    1995
    Ich nehmen immer mein altes 10A Ladegerät.

    Aber das mit dem 12V Netzteil ist auch gut.

    Tom
     
     

  7.  
    #7
    Laufradfahrer Avatar von el martino
    Registriert seit
    03.09.2006
    Beiträge
    74
    fahre eine
    Duke 1
    Baujahr
    1995
    Ich habe das mal in Angriff genommen mit einem 105Watt Halogentrafo zu versorgen, am Akku (Kabel) funzte dann nichts und vor dem Spannungsregler (am Kondensator) nur Scheinwerfer und Bremslicht und bei Zündstellung Tachobeleuchtung und Rücklicht aber nicht die Blinker und Instrumentenbeleuchtung! Die 3 Kabel vom Generator habe ich abgeschlossen!

    Bräuchte als Elektrik-Honk nun genauere Erklärung!

    Oder ist da ein Ladegerät als Fremdeinspeisung besser geeignet?
     
     

  8.  
    #8
    hat etwas Ahnung Avatar von Norbert
    Registriert seit
    21.11.2004
    Beiträge
    6.780
    Blog-Einträge
    16
    komme aus
    Vechelde
    fahre eine
    Duke 1
    Baujahr
    anderes
    Hallo,

    bei der 94er und 95er ist es so das einige Dinge nur funktionieren wenn der Motor den Saft liefert, da die Lima nicht sehr stark ist.
    Da muss wohl irgendwie die Diode gebrückt werden

    Gruss

    Norbert
     
     

  9.  
    #9
    Dreitakter Avatar von geber
    Registriert seit
    22.01.2005
    Beiträge
    273
    komme aus
    Aurich
    fahre eine
    Duke 1
    Baujahr
    1995
    Also "da" am Kondensator oder Batterie solltest Du nicht mit Wechselspannung rangehen! Kann sein, dass nun der Regler kaputt ist.
    Kondensator ist DC-Seite, also Gleichstrom, also "hinter" dem Regler, bzw. Ausgangsseitig.
    Vor dem Regler hast Du ja abgeklemmt (3 Kabel vom Generator). Hier wird der Trafo angeschlossen! (Am Regler, nicht am Generator...)


    VG
    Gerd
    Geändert von geber (13.04.2018 um 21:33 Uhr)
    Hoffe das Beste, rechne mit dem Schlimmsten.
     
     

  10.  
    #10
    4-Takter Avatar von AndyS
    Registriert seit
    03.01.2005
    Beiträge
    376
    komme aus
    Freiamt
    fahre eine
    andere KTM
    Baujahr
    1997
    wenn die Duke bisher keine Batterie hatte dürfte auch die Diode nicht vorhanden bzw noch die Brücke eingesetzt sein, dies gilt es zu überprüfen und sicherzustellen. Dann kann man doch problemlos Gleichspanung an die Batterieanschlüsse anschließen, alternativ auch am Kondensator, an den Batterieanschlüssen ist aber eine Stecksicherung dazwischen. Und dann sollte auch alles gehen, so zumindest bei meiner 97er LC4, die sich diesbezüglich nicht von der 1er mit Kickstart unterscheiden dürfte.