KTM und die MotoGP

Norbert

Hausherr
Beiträge
13,997
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
Hallo,

natürlich verfolge ich was KTM da so treibt, aber bei dem Artikel --> http://www.speedweek.com/motogp/news/142473/Bilanz-Fortschritte-bei-KTM-e28093-aber-nicht-durch-Zarco.html

Musste ich etwas schmunzeln....
Eine Aussage die ich schon seit dem ich die KTMs auf der Rennstrecke treibe mache, du musst sie bei den Hörnern packen und ihr sagen wo sie hin soll und was sie machen soll.... nun liest man es auch über die RC16 :D

Die KTM ist – aufgrund der Herangehensweise und der Entwicklung, die dahinter stehen – mehr ein Motorrad, dass mit Entschlossenheit gefahren werden muss – es gilt, hart zu bremsen, den Scheitelpunkt zu treffen und zu kurven – als ein Motorrad, das wenig vom Fahrer verlangt uns sich fast schon mit dem Gedanken fahren lässt.
Sie bleiben ihrem Konzept treu :D

Gruss

Norbert
 
Beiträge
28
Land
D
Meine Duke
Duke 2
Hallo

genau das ist das Problem der orangenen ..und dazu kommt das sich das Fahrverhalten im laufe des Rennens durch das leichter werden stark verändert

Pol E. kommt damit besser zurecht als Jo. Z...da wird mit längeren Schwingen , anderen Anstellpunkten des Federbeines gearbeitet

Motor vor , zurück , hoch oder runter ..das bringt für die Fahrer keine saubere " Linie ". Beim anbremsen große Unruhe , so das eine saubere Linie

schwer zu finden ist.

Gruß

tt
 
Oben