machen Umbauten noch Sinn ?

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,047
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
Hallo,

gestern auf meiner Tour hatte ich kurzen Kontakt mit einem Polizisten.
Es war eine Grosskontrolle und er war der „Trottel“ mit der Kelle.
Als ich neben ihm zum halten kam, wegen einer roten Ampel, meinte er ich müsse mal nen anständigen Auspuff an die SMC bauen.
Meine Antwort war „ich kann schnell fahren in den Kurven, da brauche ich keinen Krach“
Er schaute mich an und meinte nur „wenn alle mal so wären“
Aber ich denke immer wieder auch wegen der Resterampe drüber nach ob es in der heutigen Zeit noch sinnmacht sich was vermeintlich „legales“ zu bauen.
Ich spreche nicht von lauten Auspuffanlagen, sondern von den ganzen anderen Umbauten, Vergase, Handbremspumpe usw.
Wenn man sieht das Motorräder nicht mehr weiter fahren dürfen, weil der Bremshebel keine ABE hat, dann fragt man sich wirklich ob man sich das antun will/kann/soll.

Wie seht ihr das ?

Gruss

Norbert
 
Beiträge
397
Land
Deutschland
Meine Duke
andere KTM
schwieriges Thema finde ich,
hab mal auf meinen originalen Hebeln nachgesehen und auch keine Nummern gefunden ...

glaube vieles ist auch bewusste Schikane ....
 
Beiträge
13
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 2
Bisher bin ich in keine Kontrolle gekommen und habe daher keine Erfahrungen mit der Örtlichen Polizei. Habe bisher auch noch nichts negatives im Bekanntenkreis gehört. Unabhängig davon interessiert es mich mittlerweile aber wenig ob mein Anbauteil ABE für die Duke hat, z.B. der nun verbaute FCR41. Wenn ich mal Pech haben sollte und mein Motorrad stillgelegt wird überlege ich mir das vlt. noch mal aber im Moment habe ich da keine Bedenken.

Schteve
 
Zuletzt bearbeitet:

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,047
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
Hallo,

das mit den Hebeln halte ich auch für Schikane, aber wenn man es rechtlich sieht, dann haben sie recht.
Bisher hatte ich immer Glück in Kontrollen, weil es halt auch mit Hand und Fuss gebaut wr und nie gebastelt aussah, aber das die Zeiten und Kontrollen härter werden sieht und liest man ja.
Die Zeiten der lauten Anlagen sind ja nun auch vorbei.
Das Problem was sich dabei stellt ist aber das die alten Motorräder halt lauter sind und sein dürfen und dadurch schon gegenüber den neueren auffallen.
Wenn jetzt der Auspuff noch ein klein wenig lauter ist, dann fällt es gleich richtig auf....
Bin mal gespannt wann wir mit leise säuselnden Motorrädern durch die Gegend fahren... wobei ich das mit der SMC ja schon mache...

Gruss

Norbert
 

Emu

Beiträge
529
Land
Österreich
Meine Duke
Duke 2
Ein Grund mehr für "ReadytoRace" und ich meine damit ganz bewusst die Offroad und "R" Modelle.

Wenn ich mir ansehe was Kollegen bei anderen Herstellern umbauen um ein perfektes Fahrwerk, Handling, Ansprechverhalten oder Bremsen
zu haben zahl ich doch gern ein wenig mehr und bin mit der Grundausstattung zu frieden.
Auspuff ist leider ein ganz leidiges Thema, hab die SMC-R ja auch schon länger ins Auge gefasst,
gibt es da was passendes legales mit brauchbarem Sound ?
 

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,047
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
Hallo,

leider wird meistens "Ready to Race" damit gleichgesetzt das es out of the Box gleich Rennfertig ist....
Aber du hast schon recht, wenn ich hochwertige Komponenten bekomme, lege ich gerne ein paar Euro mehr auf den Tisch.
Ja für die SMC-R gibt es schon etwas Auspuffmässiges, aber wegen der mache ich mir gar keine Gedanken.
Ob und was ich an der änder, ich weiss es nicht, da ich nicht weiss wie lange die bleibt.
Ich mache mir viel mehr Gedanken wegen meiner Resterampe....

Gruss

Norbert
 
Beiträge
16
Land
Schweiz
Meine Duke
Duke 2
Für mich gehört das Schrauben einfach zum Motorradfahren dazu. Es geht mir dabei garnicht umbedingt ums "illegale tunen" sondern darum dem Moped einen persönlichen Touch abzugeben. Und das geht nunmal nur wenn man was selbst macht. Gerade bei den "älteren" Modellen geht das ja sehr gut.
Wenn die eigenen Schraubereien nicht nach Bastelei aussehen und man den Kontrolleuren einigermassen Seriös überkommt habe ich da keine grossen Bedenken.
Die Meisten Umbauten die für uns Relevant sind (Vergaser, Luftfilter etc.) sind eh nur noch für "kenner" offensichtlich zu erkennen (denke ich zumindest).
Bei generischen Teilen wie Bremshebel, Spiegel, Blinker muss man damit Rechnen, dass man Probleme bekommen könnte wenn es ein Polizist darauf anlegt.
 
Beiträge
96
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
Man sollte immer bedenken dass auch Sachverständiger ins Spiel kommen können (Unfall etc.) und dann wird's nicht lustig! Ich würde heute am liebsten alles original fahren was aber bei der Einser ja auch so ne Sache ist!
 

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,047
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
hab mal wieder youtube geschaut....

immer wieder lustig!
Brandgefährliches Motorrad aus dem Verkehr gezogen... weil die Bremshebel keine ABE habe... und der Spiegel zu klein ist. Mit dem Spiegel ahben die recht!
2.2.1.3.bei einem nicht runden Rückspiegel auf der spiegelnden Fläche ein Kreis mit einem Durchmesser von 78mm beschrieben werden kann.


Aber das Video hat dann wieder Fragen bei mir aufgeworfen...



Da musste ich dann doch mal schauen was die Vorschrift so hergibt

2.1 Vorschrift zur Durchführung
In der Richtlinie 97/24/EG sind für die Standgeräuschmessung
folgende Vorgaben festgelegt,die hier in einer verkürzten Auflistung genannt sind:

· Es muss ein Präzisions-Schallpegelmessgerät (Klasse 1) verwendet werden.

· Als Prüfgelände darf jeder Platz verwendet werden, der keine nennenswerten akustischen
Störungen bewirkt, ebener, harter Untergrund (Asphalt, Beton, kein festgestampfter Boden).

· In einem Umkreis von 3 m um den Umriss des Zweirades dürfen sich nur der Fahrer und eine
weitere Person (Messbeobachter) befinden.

· Der Störgeräuschepegel muss mindestens 10 dB(A) unterhalb des zu messenden Geräuschpegels
liegen.

· Das Mikrofon ist in Höhe der Auspuffmündung aufzustellen, in keinem Fall jedoch niedriger als
0,2 m über der Fahrbahnoberfläche.

· Die Mikrofonkapsel muss gegen die Ausströmöffnung der Abgase in einem Winkel von
45 ° und in einer Entfernung von 0,5 m gerichtet sein.

· Bei mehreren Auspuffmündungen, die einen Mittenabstand ≤ 0,3 m aufweisen, ist das Mikrofon
der Mündung zuzuordnen, die der Fahrzeuglängsachse am nächsten liegt und den
größten Abstand zur Fahrbahnoberfläche aufweist.

· Ist der Abstand > 0,3 m, so sind getrennte Messungen für jede Mündung durchzuführen – der
höchste gemessene Wert ist das Messergebnis.

· Für die Messung muss das Fahrzeug die normale Betriebstemperatur aufweisen.
Die Drehzahl ist auf einem der folgenden Werte konstant zu halten: halbe Nenndrehzahl – wenn
die Nenndrehzahl > 5000 min-1 ist, 3/4 der Nenndrehzahl – wenn die Nenndrehzahl ≤ 5.000
min-1 ist.

· Nach Erreichen der konstanten Drehzahl ist die Betätigungseinrichtung der Drosselklappe
plötzlich in die Leerlaufstellung zurückzunehmen.

· Der Schallpegel während des gesamten Vorganges ist zu messen, der aus der kurzen Beibehaltung
der konstanten Drehzahl und der gesamten Dauer der Motorverzögerung besteht.
Der Messwert ist der maximale Anzeigewert.

· Zur Auswertung ist der Messwert auf den nächstliegenden Dezibelwert auf- oder abzurunden.

· Es sind nur Messwerte zu verwenden, deren Differenz bei drei unmittelbar aufeinander folgenden
Messungen nicht größer als 2 dB(A) ist.

· Als Ergebnis gilt der höchste von drei gültigen Messwerten.



Gruss

Norbert

 

Anhänge

Emu

Beiträge
529
Land
Österreich
Meine Duke
Duke 2
Was soll man dazu sagen .. Brandgefährlich ..

Schade das es keine Sinnvolleren Aufgaben für die Polizei gibt .....
 

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,047
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
naja das was sie da teilweise machen ist schon sinnvoll, aber halt nicht alles....

Gruss

Norbert
 
Beiträge
1,621
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 2
Ich hab das ja schon öfters geschrieben, dass diese Messmethode ermittelten Werte nicht immer mit den im Fahrzeugschein angegebenen Werten vergleichbar sind, da die Fahrzeugschein-Werte mit den zu dieser Zeit gültigen Messmethode erstellt wurden.

So galt zB für Fahrzeuge um 1960, mesen im 0° Winkel bei 7m Abstand. Vor 1960 gab es idR gar keine Lautstärkenangaben im Schein und Brief.

Den Ärger hat man leider trotzdem, da die Polizeimessung nur als Anhaltspunkt gilt, ähnlich dem Blasen bei der Alkoholkontrolle, und die genaue Messung nach Vorgabe auf Basis der Typenzulassung erfolgt.

Ich kann allerdings nur jedem raten, der Probleme bei der Polizeimessung hat, die Umstände der Messung, Umgebung, Umgebungslautstärke, reflektierende Wände usw, selbst zu dokumentieren.
 
Beiträge
1,621
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 2
So als Nachsatz zum Ursprungsthema....
ZZ überlege ich auch schon ob sogar die legalen Akras wieder unter die 2er kommen, denn in meiner Gegend hat die Hexenjagd begonnen, auf alles was auch nur entfernt zu laut sein könnte. Egal ob legal oder illegal.
 
Oben