Motorölstand kontrollieren

  • Themenstarter Herzogentreiber
  • Datum Start
H

Herzogentreiber

Guest
Hallo zusammen!

Kann mir einer sagen wie ich bei meiner Duke II Bj 2002 den Motorölstand kontrollieren muss? Im Handbuch steht folgendes: Motorrad auf waagrechter Fläche aufrecht Stellen (Hauptständer). ...
Mir ist klar das ich den Messstab ganz hineinschrauben muss. Aber messe ich nun auf dem Seitenständer oder muss ich das Radl so halten als würde es auf dem (nicht vorhandenen) Hauptständer stehen???? Das macht einen grossen Unterschied am Peilstab. :help
Gruss und Dank
 
O

Oak

Guest
Gerade halten.. also aufrichten und selbst draufsetzen und dann den Messstab rausschrauben!
 
Beiträge
815
Meine Duke
Duke 2
Um dem ganzen ärger mit diesem blöden ölmessstab aus dem weg zu gehen habe ich mir nen schwarzen seitendeckel mit ölschauglas besorgt, somit ist das kontrollieren des ölstandes nur noch sekunden sache.

Gruss
Maik
 
H

Herzogentreiber

Guest
Danke für die schnelle Antworten!!

@ Duke Boy: wo kriege ich so einen Deckel her und was kost der Spass?
 
Beiträge
815
Meine Duke
Duke 2
Gute frage, nächste frage.

Ich glaube bei ktm sommer bekommt man den auch mittlerweile, meinen hatte ich bei meinem ktm händler bestellt.

Irgendwo habe ich auch noch die bestellnummer.

Gekostet hat der spaß glaub ich 100 oder 120 euro.

Gruss
Maik
 

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,670
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
ist der von der LC4 Military

Kupplungsdeckel mit Schauglas

Nummer 5833 010 12 4430

Gruss

Norbert
 
Beiträge
2
Land
Schweiz
Meine Duke
Duke 2
Gerade halten.. also aufrichten und selbst draufsetzen und dann den Messstab rausschrauben!
Von sich draufsetzen spricht / schreibt aber niemand! Das ist aus Sicht des Herstellers falsch.
Ihr könnt jetzt denken, das sei egal, aber das hängt ganz von der Dämpferabstimmung ab (besonders wenn auf einer Adventure die schweren Packkoffer berücksichtigt werden und so der Schwerpunkt der Maschine viel weiter hinten ist werden Federn und Dämpfer völlig anders eingestellt.
Wenn man da draufsitzt, sinkt die Gabel ein, Heck bleibt oben und der Ölstand zeigt zuviel an.
Darum: ohne Zuladung, also senkrecht stellen und dann prüfen (Messstab ganz einschrauben)
cosy
 
Beiträge
132
Land
Schweiz
Meine Duke
Duke 2
Du misst nicht auf ml genau. Es wird untere Grenze, obere Grenze oder irgenwo dazwischen angezeigt und dann schüttest du Öl nach. Alles andere ist Erbsenzählerei und gehört nicht auf das Motorrad :ROFLMAO:
 
Beiträge
2
Land
Schweiz
Meine Duke
Duke 2
Du misst nicht auf ml genau. Es wird untere Grenze, obere Grenze oder irgenwo dazwischen angezeigt und dann schüttest du Öl nach. Alles andere ist Erbsenzählerei und gehört nicht auf das Motorrad :ROFLMAO:
zwischen minimum und maximum sinds aber fast 300 ml..
Ich habe Erfahrung mit Rotaxmotoren (inkl Firmenkurs)- dort hat man aber andere Vorstellungen! das wird genau genommen und eingehalten..
Ich wollte nur auf den O-Text von KTM im Manual hinweisen.
 
Beiträge
132
Land
Schweiz
Meine Duke
Duke 2
Ja, das ist hier auch so. Besser mit zuviel Öl unterwegs als ohne ;-) Wenn wirklich zuviel, dann sammelt es sich dann im Luftfiltergehäuse.
Achte, dass es nicht zuwenig ist und fahre... Ich schaue jeweils beim Tanken kurz rein und gut ist.
 
Beiträge
420
Land
Deutschland
Meine Duke
andere KTM
Im Handbuch meine ich steht geschrieben, daß man den Motor warmlaufen lassen soll und danach den Ölstand kontrollieren soll - mit eingeschraubtem Messtab.
Ich handhabe das so, daß ich immer vor der Fahrt und vor dem laufen lassen messe - mit nur aufgesetztem Messtab.
Begründung: wenn ich beim Ölwechsel exakt die 2,1l Öl in meine EGS eingefüllt und den Ölkreislauf entlüftet habe steht am nächsten Tag, vor dem laufen lassen und Moped auf dem Hauptständer, bei aufgesetztem Messtab der Ölstand auf max..
Also mache ich das immer so weil ich weiß, daß das der vorgegebenen Ölmenge entspricht
 

Norbert

Hausherr
Beiträge
14,670
Land
Deutschland
Meine Duke
Duke 1
Ihr könnt jetzt denken, das sei egal, aber das hängt ganz von der Dämpferabstimmung ab (besonders wenn auf einer Adventure die schweren Packkoffer berücksichtigt werden und so der Schwerpunkt der Maschine viel weiter hinten ist werden Federn und Dämpfer völlig anders eingestellt.
Wenn ich so schwere Koffer dran habe, bzw die gepackten Koffer so schwer sind das sie hinten im Stand ohne drauf zu sitzen zu weit einsackt, dann muss ich die Federvorspannung korrigieren, damit sie wieder "normal" steht

Gruss

Norbert
 
Oben